Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: KRUGER

KRUGER

ADAM AND STEVE (47:29 min.)

SUPREME CHAOS /
Puuuh, mit den Jungs von KRUGER habe ich mich schon vor ein paar Jahren schwer getan, wobei das sicherlich nicht an der sperrigen Bezeichnung „Whisky Induced Metal Hybrid“ lag. Die Post-Metaller aus der Schweiz können auf vier Alben und eine 2-Track-EP zurückblicken, wobei die beiden Stücke der EP „333“ auch den Weg auf das Album geschafft haben. Der Grund ist der Rezension zu „333“ nachzulesen, auf die ich an dieser Stelle verweisen möchte. Man hat das bei ‘The Wild Brunch‘ und ‘Herbivores‘ angewandte Prinzip auch auf die weiteren sieben Tracks des Albums angewandt, denn es regiert das geordnete Chaos, dem man in der Tat progressive Ideen entnehmen kann. Sänger Reno scheint sich in der Zeit seit „Redemption Through Looseness“ auch nicht geändert zu haben, immer noch brüllt er leidenschaftlich seinen Text ins Mikro und verleiht seiner Stellung ausdrucksstark Geltung. Auch die sonstigen Zutaten sind typisch für KRUGER, die mit schweren Riffs und einem insgesamt massiven Auftritt aufwarten. „Adam And Steve“ groovt wie Sau und der Hörer kann eigentlich gar nicht anders, als sich von dieser Scheibe in den Bann ziehen zu lassen. KRUGER rumpeln und pumpeln wie eh und je und haben ihre Zielgruppe fest im Visier. Diese dürfte an „Adam And Steve“ ihre Freude haben.
8/10 - RB.


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler