Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: KYPCK

KYPCK

имена на стене (IMENA NA STENE) (53:12 min.)

RANKA KUSTANNUS /
Schon seit ihrem 2008er-Debüt, seinerzeit lizensiert von Century Media, fahren die Finnen von Kypck einen ganz eigenen Film, was sich im schräg anmutenden Info-Ausspruch „Fast Russian Doom Metal From Finland“ manifestiert. Indes, wirklich absurd ist diese Phrase nicht, transportiert sie doch nur die Ambivalenz und Vielschichtigkeit der Band. Die russischen Texte verleihen bereits Alleinstellungsmerkmale, der Kompositionsprozess zieht lässig nach. Mal hast Du das Gefühl Type O zu lauschen, hiernach typisch finnischer Goth-Metal-Melancholie, wohingegen einige wenige hypnotische, heftige, mitunter auch monotone Riffs an SlowMo-Postcore gemahnen. Und der finale Part von Track#4 huldigt - wie geil! - gar Fields Of The Nephilim. Kypck kreieren sich somit auch mit ihrem Drittling „имена на стене“ geschickt eine eigene Nische und unterstreichen ihren künstlerischen Anspruch mit einem fetten klanglichen Ausrufezeichen. Das Artwork des Digis setzt sich übrigens aus Fotos aus der Umgebung Tschernobyls zusammen und beinhaltet im 16-seitigen Booklet zudem englische Übersetzungen der Band-Lyrik. Interessantes Ding. http://www.kypck-doom.com
7/10 - CL.


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler