Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: THE BLACK EXP ....

THE BLACK EXPLOSION

ELEMENTS OF DOOM (47:58 min.)

METALVILLE /
Erst vor einem knappen Jahr galt es „Servitors Of The Outer Gods“ zu besprechen und nun rücken The Black Explosion bereits mit einem Nachfolger heran. „Elements Of Doom“, Metalville-typisch als Digi erscheinend, liegt nicht nur rein zeitlich nah am Debüt, sondern greift ebenso den musikalisch-stilistischen Faden auf. 60s- und 70s-Hardrock, Space- und Riff-Rock sowie Proto-Metal bilden immer noch das Wurzelsystem, auf dem sich Chris Winter (ex-Dollhouse) und seine beiden Kumpels Andreas Lindquist und Simon Haraldsson austoben. Cream, Free, The Who, Hendrix, Blue Cheer oder Sir Lord Baltimore haben halt ihre inspirativen Spuren hinterlassen, und aufgrund der Tatsache, dass der aktuelle 9-Tracker weitaus mehr Space-Rock-Elemente transportiert als der Vorgänger, biegt „Elements Of Doom“ lässiger in die Hawkwind- und Monster Magnet-Garage ein. Saint Vitus’ viel gerühmtes ’born too late’ passt hier also abermals wie Iron zu Maiden, aber da sich gerade die Rock- und Metalszene immer noch in der Vintage-Zeitmaschine befindet, sollte das Trio in einigen Sparten respektive Subgenres durchaus Gehör finden. http://www.theblackexplosion.org
6,5/10 - CL.


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler