Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: MESSENGER

MESSENGER

STARWOLF-PT.1: THE MESSENGERS (57:14 min.)

MASSACRE /
Die Jungs aus dem Saarland sind auch auf ihrem mittlerweile fünften Album das, was sie immer waren: verlässlich. Auch wenn der Titel des neuen Silberlings recht sperrig daher kommt - scheint sich um eine Konzeptstory zu handeln - finden Messenger-Fans die gewohnte musikalische Kost. Mal bieten Messenger schnellen, traditionellen Metal im Stile alter Helloween (wie bei „Raiders Of Galaxy“), hymnische Banger („Reign Of The Righteous“ und „Thousand Suns Of Eternity“) oder den schön umgesetzten Running-Wild-Klassiker „Port Royal“, die allesamt gut gelungen sind und zum Mitbangen und Mitwippen einladen. Andererseits gibt es, auch das ist fast schon traditionell zu nennen, einige durchwachsene Songs wie das durchschnittlichen Power Metal verkörpernde „Starwolf“, das teils etwas zu cheesige „The Path Of Sience“ und das eher balladeske „Born To Face The Wind“, die sich allesamt am Ende des Longplayers befinden, so dass man der Meinung sein könnte, den Saarländern ist etwas die Luft ausgegangen. Damit mich keiner falsch versteht, der Silberling ist trotz der leichten Schwächen am Ende immer noch eine gutklassige, traditionelle Veröffentlichung. Die gut produzierte Scheibe hätte bei einer gewissen Straffung aber durchaus noch mehr Punkte einfahren können.
7,5/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler