Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: CHILDREN OF B ....

CHILDREN OF BODOM

HALO OF BLOOD (41:42 min.)

NUCLEAR BLAST / WARNER
Ich muss zugeben, dass ich die Finnen um Gitarrero Alexi „Fucking Fuck“ Laiho bis auf vereinzelte Festivalauftritte nach dem tollen Album ‘Hate Crew Deathroll‘ etwas aus den Augen verloren habe, was auch an dem zunehmend jüngeren Publikum der Jungs gelegen haben mag. Auf dem neuen Output allerdings wirken sie ein Stück weit erwachsen und wieder stark Death Metal lastig, was mir recht gut gefällt. Man merkt natürlich zu jeder Zeit, wer hier spielt, das Keyboard ist immer noch sehr präsent, aber, und das ist das Wichtigste, Songs wie der im Midtempo gehaltene Melodic-Death-Kracher „Halo Of Blood“, der Uptempo-Track „Bodom Blue Moon“ und das hymnische „Dead Man’s Hand On You“ haben ein tolles musikalisches Niveau und laufen so gut rein wie das berühmte kühle Blonde. Der Sound wurde, egal ob im melodiösen Bereich als auch bei heftigeren Parts, von Meister Tägtgren (Hypocrisy / Pain) gekonnt in Szene gesetzt und drückt schwer, aber differenziert aus den Boxen. Ob die Jungs damit kommerziell an ihre letzten Erfolge anknüpfen können weiß ich nicht, es interessiert mich aber auch nicht. Ich weiß lediglich, dass mir ‘Halo Of Blood‘ gefällt.
8,5/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler