Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: ZÜÜL

ZÜÜL

TO THE FRONTLINES (44:16 min.)

HIGH ROLLER RECORDS /
Kennt irgendein Underground-Metaller diesseits des Urals etwa die 2010er Scheiblette der Amis mit dem Namen des Dämons aus den Ghostbusters-Filmen nicht? Wer ‘Out Of Time‘ verpasst hat, sollte sich definitiv den aktuellen Silberling der Jungs aus Carbondale / Illinois zulegen; oder besser gleich beide. Die Band versteht es hervorragend ihren US-Metal mit Impressionen der NWoBHM zu vermengen. Speziell die schwer an Iron Maiden und etwas an Thin Lizzy angelehnten melodischen Gitarrenläufe sind ihr Geld wert. Im Gegensatz zum Erstling erscheinen die neuen Kompositionen von Züül eine Idee rockiger. Songs wie der speedige Opener „Show no Mercy“, das rhythmische „Guillotine“, das im Midtempo gehaltene „In The Cellar“, die locker rockenden „Smoldering“, „Heavy Lover“ und „Skullsplitter“ (schon von der Single-B-Seite bekannt), das nach einem Akustik-Beginn in eine fette Power-Ballade umschlagende „Of The Fallen“, das nach Stakkatobeginn als fette Halbballade daher kommende „Bounty Land“ und das finale, schnell rockende „Waste Of Time“ sind wirklich schöne Kompostionen. Da dies auch schon alle Songs des Silberlings sind, könnt ihr unschwer konstatieren, dass es hier keinen Ausfall zu vermelden gibt. Da auch Produktion und Artwork stimmig sind, gibt es berechtigterweise die gleiche sehr gute Benotung wie beim Vorgänger. Hoffentlich sind die Jungs bald mal live zu sehen.
9/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler