Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: IAIN ASHLEY H ....

IAIN ASHLEY HERSEY

VINTAGE LOVE - THE BEST (78:03 min.)

AVENUE OF ALLIES / H´ART
Manch einem wird der Gitarrist sicherlich bekannt sein, steht er doch für Musik im Gewand von Deep Purple, Led Zeppelin und Rainbow, wobei man seiner Musik diese Einflüsse auch anhört. Als studierter Musiker verwundert auch nicht, dass er Multiinstrumentalist ist und neben den Gitarren und Bass auch für die Hammond-Klänge verantwortlich zeichnet. Schaut man sich den Backkatalog an, kommt man angesichts des Best-Of-Albums doch etwas ins Schmunzeln, stehen doch da lediglich die Alben „Fallen Angel“ aus dem Jahre 1999, „The Holy Grail“ (2005) und das im Jahre 2008 veröffentlichte „Nomad“. Eigentlich also Zeit genug, an neuem Material zu arbeiten, anstatt zu versuchen aus diesen Alben ein Extrakt zusammenzustellen. Auch für Fans des Protagonisten ergibt sich bei dieser Veröffentlichung nicht viel Neues, lediglich ’The Outcaste’ ist bisher ausschließlich in Japan veröffentlicht worden und ’Red Head Rampage’ ist ein gänzlich unveröffentlichter Song. Wer auf die Sachen der oben genannten Bands steht, wird an dieser Zusammenstellung dennoch seine Freude haben, denn Tracks wie ’Blood Of Kings’ (perfekt gesungen von David Montgomery) sind schon eine Besonderheit. Die Stücke sprühen vor Charme der 70er und wenn Iain seine Hammond anschmeißt, ist kein Halten mehr.
Ohne Wertung - RB.


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler