Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: ZOMBIE INC.

ZOMBIE INC.

A DREADFUL DECEASE (41:00 min.)

MASSACRE RECORDS /
In den letzten Jahren wurde die Welt von Horden romantisch-verkitschter Vampire erobert, die nicht nur freiwillig auf Blut verzichteten, sondern mit ihrer weichen Art auch unzählige Mädchen- und Frauenherzen brachen. Dem gegenüber steht seit geraumer Zeit die männliche Gegenbewegung: Zombies! Aufs Wesentliche reduziert, selbstzufrieden und einfach nur auf der Suche nach einer gehaltvollen Mahlzeit, fern von vegetarischen Zwängen und Diätwahnsinn, machen sich die untoten Horden in Filmen, Büchern und Comics an, die Weltherrschaft zu erobern. Den passenden Soundtrack dazu liefert jetzt die neue Oldschool-Death Metal-Gruppe namens „Zombie Inc.“ aus dem beschaulichen Österreich, die aus gestandenen Metallern besteht, die schon in Bands wie Pungent Stench, Disbelief oder Debauchery ihr blutiges Handwerk verrichtet haben. Passend zum Zombie-Thema gibt man sich auf „A Dreadful Decease“ nicht modern und verfrickelt, sondern lässt die alten Werte wieder aufleben, mit denen schon die musikalischen Vorfahren wie Entombed, Obituary oder Autopsy den Planeten infizierten und eroberten. „A Dreadful Decease“ punktet durch einen mörderischen Groove, der wie die Faust aufs Auge zu den schlurfenden Horden passt, die langsam, aber unaufhaltsam durch die Städte ziehen, um die noch Lebenden zu verspeisen. Immer wieder werden auch passende Samples eingespielt, die die sich nähernde Bedrohung noch greifbarer machen lassen: stöhnende und kauende Wiedergänger treffen auf die Verteidiger der Menschheit, die sich nur feige mit dem Abfeuern von Schusswaffen zu wehren wissen. Richtig schnell wird’s nur selten, aber dann kommt´s auch direkt knüppeldick, wie beispielsweise auf dem passenderweise „Horde Unleashed“ titulierten vierten Song der Platte, der mal schön geballt aggressiv nach vorne prescht. Aber selbst wenn man tempomäßig überwiegend gemäßigt zu Werke geht, bleibt die Brutalität stets erhalten und sorgt dafür, dass „A Dreadful Decease“ ein stimmungsvolles, blutiges Zombiespektakel geworden ist, welches sicher nicht nur Fans von George A. Romero gefallen dürfte. Das Essen ist angerichtet!
8/10 - CW.


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler