Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'H' :: HIGH ON FIRE

HIGH ON FIRE

SURROUNDED BY THIEVES (40:41 min.)

RELAPSE / SPV
Manche Bands stellen einfach nur bloße Zeitverschwendung dar. Das gilt sowohl für den Rezensenten, als auch für die Zuhörerschaft. Somit macht der Titel der Metallert richtig Sinn: „Umgeben von Dieben“, da High on Fire uns die wertvolle Zeit stehlen, vernünftigeren Produkten zu lauschen. Die Band möchte alle glauben machen, dass man auf den Pfaden von Black Sabbath wandert. Eine Aussage die sich mittlerweile jede dritte Truppe zu nutze macht. High on Fire hat mit dieser Behauptung extrem an der Wahrheit vorbeigeschossen. Matt Pike (Sleep) und seine Mannen begrenzen sich auf lapidaren Metal der Marke stumpfsinnig und öde. Es gibt kaum Abwechslung bei den Riffs, noch in den Songstrukturen. Der Gesang schließt sich dem Tenor an und erzielt nicht einen einzigen Höhepunkt, bis irgendwann die Frustgrenze erreicht wird, und man dem Sänger an die Gurgel möchte. Ergänzt wird das monotone Einerlei mit einer grottenschlechten Produktion, die einem das Gefühl gibt, als wenn die Hochtöner der eigenen Boxen geplättet sind. Solltet ihr jetzt erwarten das wenigstens das Cover etwas hergibt, enttäuscht die Truppe auch auf diesem Gebiet. Es wurden tatsächlich zwei billige Gemälde primitiv übereinander kopiert.
3/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'H' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler