Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'H' :: HIBRIA

HIBRIA

THE SKULL COLLECTORS (49:29 min.)

REMEDY RECORDS / SOULFOOD
„The Skull Collectors“ ist das zweite Album der Brasilianer aus Porto Allegre und knüpft genau an dem Punk an wo das aus 2005 stammende Debüt-Album „Defying The Rules“ endete. Das Quartett spielt nach wie vor melodischen Heavy Metal, allerdings in einer angenehmen frischen Art und Weise die so manche Genregrößen schon seit ewigen Zeiten nicht mehr ordentlich hinbekommen. Das Gitarrenduo Camargo/Kasper jagt mit tollen Riffs und der einen oder anderen Verspieltheit bei den Solos durch die neun Songs des Albums. Sänger Iuri Sanson singt meistens in höheren Tonlagen, was aber zu keiner Zeit nervt. Die Rhytmusfraktion bestehend aus Bassist Marco Panichi und Drummer Eduardo Baldo treibt die Songs stehts nach vorne. Und genau diese Mischung ist das was die Songs von „The Skull Collectors“ ausmacht. Unter Strich ein Album das Fans von Bands wie alten Helloween, Judas Priest, etc. mit Sicherheit gefallen wird. Soundtechnisch war zu dem Achim Köhler, der schon Scheiben für Sinner oder Primal Fear ins rechte Licht gerückt hat, verantwortlich. Klasse Teil, und ich denke das Hibria, wenn alles glatt läuft, in der Zukunft noch den einen oder anderen (Headbanger)-Schädel einsammeln werden.
9/10 - HF


[ Zurück zum Index: 'H' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler