Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: ICON IN ME

ICON IN ME

HUMAN MUSEUM (46:45 min.)

MASSACRE / SOULFOOD
Modern Thrash Metal at it´s Best. Was die Russisch/Schwedische Metalcombo von Icon In Me mit „Human Museum“ auf den Markt geworfen hat, trifft voll ins Schwarze. Seien es die kraftvollen, rauen Shouts von Sänger Tony JJ, die sich mit gekonnt platzierten Clear Vocals abwechseln, die eingängigen, aggressiven Riffs, die Energie-geladenen Melodiebögen, das vorwärts preschende Schlagzeug oder kurz die geballte mitreißende Wut, die das Gesamtkonzept des Debütalbums ausdrückt. Gleich beim ersten Anspielen trifft einen der sprichwörtliche Vorschlaghammer. Kein Wunder also, dass die Band ihre Livepremiere im Juli 2008 bereits mit keinen geringeren als Machine Head zum Besten geben durfte. Erfahrung in der Szene hat Frontman Tony JJ bekanntlich schon bei MAN, Mnemic, Transport League und C-187 gesammelt, Ähnliches trifft auch für die anderen Jungs zu, so dass man zwar von einem Erstlingswerk im eigentlichen Sinne sprechen kann, nicht aber von Anfängern. Die sich gewitterartig entladene „Wut-Im-Bauch“-Stimmung steht für sich und bläst einem wortwörtlich die Ohren weg. Da kann einen der Ultimo nicht mehr schrecken. Haut einfach nur ´rein.
9/10 - CG


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler