Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: INFRACTOR

INFRACTOR

Album-Sampler 2008 (25:07 min.)

EIGENPRODUKTION / UK-IMPORT
Wozu Frustration doch alles gut ist! Slag, seines Zeichens Frontmann der Birminghamer Prog-Metaller Hostile (vgl. dortiges Review), hatte einfach irgendwann die Schnauze voll vom Status der unsigned Underground-Bands und beschloss – völlig losgelöst von möglichen Vorbildern und seiner Band Hostile – etwas neues zu kreieren. Als Vorgabe stand nur, dass die Musik gleichermaßen brutal, aggressiv als auch melodisch sein musste und das typische Riffing der durchschnittlichen Genre-Bands vermieden werden sollte. Mit dem mir vorliegenden 4-Track-Album-Sampler zu „Visions Of Suffering“ (wird 2008 erscheinen) ist zu vermelden, dass dem Meister dies absolut gelungen ist. Meister Slag zeichnet sich auf diesen Aufnahmen nicht nur für den Gesang verantwortlich, sondern auch für sämtliche Instrumente (Guitar, Bass, Keys) als auch das Programmieren der Drums. „Discorporated“ eröffnet den Reigen mit furiosem Riffing und aggressivem Gesang, bei gleichzeitig wundervoll melodischem Refrain. Und von dieser Linie, also der brutalen Ausrichtung mit gleichzeitigem Augenmerk auf eine gewisse Melodiosität, wird nicht großartig abgewichen. Und trotzdem stellt Slag auf diesem Album-Sampler eine großartige Varibialität zur Schau. „A Violent Dirge“ etwa wird von interessanten Keyboard-Klängen ein- und ausgeleitet, „Way Of The Locusts“ beinhaltet eine großzügige Prog-Spielerei, die dem Song das gewisse Etwas verleiht, während „Momentary Pain & Distress“ zwar mit den ersten Töne doomig beginnt, sich dann aber der puren Raserei ergibt und im Mittelteil zwei bis drei Gänge zurückschaltet und der Gesang sich dem hervorragend anpasst. Kurzum: Infractor vereint die besten Elemente aus Thrash, MeloDeath und etwas Hardcore in sich und das volle Album dürfte einer der Überraschungshämmer des Jahres 2008 von der Insel werden. http://www.infractormusic.com ; http://www.myspace.com/infractor
Ohne Wertung - SBr


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler