Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'I' :: INFINITE HORI ....

INFINITE HORIZON

MIND PASSAGES (51:08 min.)

TTS / ALIVE
Die deutsche Formation Infinite Horizon legt hiermit ihren Zweitling, welcher schon 2004 in Eigenregie veröffentlicht worden ist, nun auch offiziell vor. Die Jungs spielen melodischen Metal fernab des üblichen Melodic Metal Klischees und bauen auch gekonnt viele progressive Parts ein. Auch das vorhandene Keyboard dient hier mehr der Sounergänzung, als dass es die Songs zukleistert, was vom Rezensenten schon mal positiv aufgenommen wird. Textlich gesehen ist „Mind Passages“ ein Konzeptalbum und hat mit dem in fünf Unterkapiteln unterteilten „Space Dream Navigation“ ein durchaus künstlerisch und musikalisch ambitioniertes zentrales Stück. Aber auch sonst bewegen sich die meisten Songs um die sechs Minuten, was aber auch gleichzeitig ein Manko dieses Silberlings darstellt. Zu oft gelingt es den Jungs leider nicht - oder nur bedingt - die Spannung über die komplette Zeit zu halten. Musikalisch sind sie sicher über jeden Zweifel erhaben und mit Marc Lemler haben sie auch einen wirklich guten Sänger, aber ich wage zu behaupten, dass die eine oder andere Straffung der Songs gut getan hätte. Dennoch ist dieses Album allen Freunden melodischen Metals zu empfehlen, die mal etwas anderes als den skandinavischen Melodic-Power-Metal Einheitsbrei hören möchten. Anspieltipp: das an Savatage erinnernde „Hole In The Sky“.
7/10 - LL


[ Zurück zum Index: 'I' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler