Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'ALL' :: SLOUGH FEG

SLOUGH FEG

HARDWORLDER (43:02 min.)

CRUZ DEL SUR / ALIVE
(THE LORD WEIRD) SLOUGH FEG, der Bandname wurde ja verkürzt, sind true, kauzig, episch, kraftvoll und auf jeden Fall originell und eigenwillig. Alles das trifft auf die Kalifornier zu, denn frei von jeglichen Trends zieht Sänger/Gitarrist Michael Scalzi die sechste Veröffentlichung seiner Band wie gewohnt durch. Eine bunte Mischung aus NWOBHM, 70th Heavy-Rock und dezent eingesetzter Folkeinflüsse wird auf „Hardworlder“ in den 13 Songs geboten. Das ein oder andere Mal fallen mir natürlich wieder die Parallelen zu Bands wie Angel Witch oder zu alten Thin Lizzy, wie z.B. bei „Insomnia“ oder „Galactic Nomad“ auf. Ein ganz großer Einfluss sind zwar definitiv immer noch Manilla Road, dessen legendärer Song „Street Jammer“ als letzter Track des Albums bestens in Szene gesetzt wird. Der Sound des Albums ist recht dumpf und trocken gehalten, was aber auch passend zur Musik von SLOUGH FEG ist. „Hardworlder“ macht Spaß beim zuhören, ist aber letztlich doch nur gutes Album der kultigen Band geworden. Ich ziehe dann doch die älteren Scheiben vor.
6/10 - HF


[ Zurück zum Index: 'ALL' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler