Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: LAZULI, 22.04 ....

LAZULI, 22.04.2018, Oberhausen - Zentrum Altenberg
Die angekündigte Gewitterfront ist um 16 Uhr über das Ruhrgebiet hinweggezogen, hat einen ordentlichen Guss abgelassen und danach den Himmel wieder frei gemacht für die Sonne. Bei angenehmer Witterung geht es also am frühen Abend Richtung Oberhausen, denn es steht der Tourabschluss von LAZULI an, des französischen Quintetts, die 20 Jahre nach Gründung immer noch als Geheimtipp gehandelt werden. Kaum zu glauben? Ist aber tatsächlich so, wie nicht nur die Ankündigung der Band auf der Homepage der Veranstaltungsstätte beweist.

Der Abend ist ausschließlich den Franzosen vorbehalten, keine Vorband stört den Fokus und auch der Konzertbeginn ist mit arbeitnehmerfreundlichen 19 Uhr perfekt gewählt, um den Start in den Montag nicht zu beeinflussen. Während Teile der Besucher mit einem Getränk draußen noch die angenehme Luft genießen, füllt sich der Veranstaltungssaal so nach und nach, wobei absehbar ist, dass die Halle definitiv nicht ausverkauft sein wird. Die gedämpfte Konzertvorfreude wird lediglich von der Durchsage, dass bei einem Fahrzeug das Licht noch an ist, durchbrochen. Einige Minuten später ist es dann soweit und die Band betritt unaufgeregt und freundlich grüßend die Bühne.
LAZULI

Oberhausen - Zentrum Altenberg

22.04.2018
In der klassischen Bühnenaufstellung – hinten links Romain Thorel mit seinem Tasteninstrument, rechts daneben Vincent Barnavol an den Drums, dazwischen Platz lassend für die Marimba, während links vorne Claude Leonetti mit seiner einzigartigen Léode Platz nimmt, rechts Gédéric Byar an der Gitarre und mittig Dominique Leonetti mit seiner 12-seitigen Gitarre am Mikro steht – legen die Musiker auch gleich los und verzücken die Zuschauer von Beginn an mit ihren vielseitigen Klängen. Der Opener des neuen Albums „Saison 8“ ist auch der Einstieg in den Konzertabend, direkt gefolgt vom nächsten Stück ‘Un Linceul De Brume‘. Im weiteren Verlauf des Abends werden alle Stücke vom neuen Album gespielt, wobei natürlich die Klassiker wie ‘L‘arbre‘ oder ‘Le Lierre‘ nicht fehlen dürfen.

Aufgelockert wird der Konzertabend durch die gelegentlichen Ansagen von Dominique, der immer noch mit seiner braunen Kladde unterwegs ist und dort seine vorbereiteten Texte aufbewahrt. So erfahren wir über den Abend verteilt neben den üblichen Danksagungen, dass sein Sohn der Erbauer seiner Gitarre ist, wobei sehr viel Stolz in seiner Stimme mitschwingt. Sein Sohn ist übrigens auch bei der Tour dabei und arbeitet am Merch-Stand mit. Gelegentlich werden Stücke angesagt, die sich um die verlorene Kindheit oder einen ausgesetzten Hund drehen. Zur Belustigung des Publikums erzählt Dominique weiter, dass er sich in den Hund gut reinversetzen kann, weil er von seinen Bandkollegen an einer Raststätte, während er noch seinen Kaffee trank, auch schon einmal ausgesetzt wurde. Doch alles hat sich anscheinend wieder gefügt, die Jungs sind immer noch zusammen und sieht man einmal vom Ausstieg dreier Bandmitglieder vor rund sieben Jahren ab, stehen LAZULI für absolute Konstanz – und natürlich Harmonie.
Die Bescheidenheit und Dankbarkeit hat man sich bei LAZULI auch nach 20 Jahren Bandbestehen bewahrt. So verwundert es auch nicht, dass sich Dominique nicht nur bei den Fans für den Support bedankt, sondern auch beim Toumanager, dem Licht- und Tonmann sowie den Helfern beim Merchendising. Natürlich werden alle Beteiligte namentlich genannt, erhalten ihren Applaus und ernten tief empfundene Dankbarkeit der Band. Nach 20 Tagen auf Tour in Deutschland geht nun auch der letzte Abend nach 90 Minuten zu Ende … sollte man meinen. Während die im Vordergrund stehenden Musiker ihre Instrumente aus den Händen legen, greift Romain mal so richtig in die Tasten und entfacht ein wahres Feuerwerk, dem sich Vincent nicht entziehen kann und die Rhythmusmaschine anwirft. So geht es minutenlang und die Dynamik schwappt förmlich ins Publikum, denn die Leute kommen nach vorne, fangen an zu tanzen und zu filmen ob des einzigartigen Spektakels. Auch Dominique und Gédéric tanzen auf der Bühne ausgelassen, wobei sich Gédéric auch ins Publikum begibt. Sagt noch mal einer, Franzosen könnten nicht feiern. So nach und nach kommen die Musiker wieder zu ihren Instrumenten zurück und stimmen dann das letzte Stück ‘Nos Ames Saoules‘ an, was vom Publikum begeistert aufgesogen wird.

Dass der Abend unweigerlich zu Ende geht wird allen Beteiligten klar, als die Marimba in die Mitte der Bühne platziert wird und alle Musiker das Finale mit dem Schlägel vollziehen. Eine tiefe Verbeugung, ein Selfie mit Publikum und ein unglaublicher Abend findet nach 2 Stunden sein Ende. Schade, dass es vorbei ist, aber LAZULI haben mit Sicherheit noch nicht fertig und werden uns mit ihrer Weltmusik oder wie man auch immer das musikalische Kunstgebilde bezeichnen möchte, noch ein paar Jahre erfreuen.
Setlist:
J’attends Un Printemps
Un Linceul De Brume
Déreille
Le Miroir Aux Alouettes
Mes Amis, Mes Frères
Les Côtes
Chronique Canine
Je Te Laisse Ce Monde
L’arbre
Mes Semblabes
Les 4 Mortes Saisons
De Deux Choses Lune
Le Lierre
Les Sutures
Les Courants Ascendants
Le Temps Est A La Rage

Cadeau:
Nos Âmes Saoules
9 Hands Around The Marimba
Robert Buder - Pics: Robert Buder


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler