Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: SKUNK ANANSIE

SKUNK ANANSIE

25LIVE@25 (112:41 min.)

BOOGOOYAMMA / ROUGH TRADE
SKUNK ANANSIE hatten Mitte der 90er ihre Zeit im Rampenlicht: ihr Debüt "Paranoid & Sunburnt" ging dank solch frisch komponierter Alternative-Hits wie "Weak" oder "I Can Dream" und natürlich wegen der imposanten Erscheinung von Sängerin Skin (sowie ihrer fantastischen Röhre) durch die Decke, und auch die Nachfolgealben "Stoosh" und "Post Orgasmic Chill" (mit Abstrichen) konnten durchaus noch Achtungserfolge erzielen, bevor es zehn Jahre lang ruhig um die Briten wurde, anschließend aber erneut drei Studioalben erschienen. Vorliegende Doppel-CD (hörbar in kleineren Venues aufgenommen, aber eben auch nicht künstlich auf Stadion getrimmt) ist endlich mal wieder ein richtig fett dröhnendes Live-Referenzwerk, das derart zackig aus den Boxen groovt, dass einem die Unnerbüx wabbelt. Der eröffnende Doppelschlag ("Charlie Big Potato" und "Intellectualise My Blackness") ist derart dicht inszeniert und tight, es ist geradezu beängstigend. Die folgende Werkschau (deren Anlass angesichts des Titels klar sein dürfte) hält den Spannungsbogen stets hoch und hebt exemplarisch die auch im neuen Jahrtausend den eh schon beeindruckenden Bandkatalog bereichernden Songs wie "Because Of You", "My Love Will Fall" oder "This Is Not A Game" ins Rampenlicht. Aber natürlich freut man sich immer wieder, olle Hits wie "Twisted," das brachial-engagierte "Selling Jesus" (diese Energie, ein Fest!) oder die wunderbare Ballade "Hedonism" hören zu dürfen. Skin ist schlicht fantastisch und durchlebt politisch noch immer Brisantes wie "Yes, It´s Fucking Political" und "Little Baby Swastikkka" mit hörbarer Intensität; ihre Aura ist durch die Boxen greifbar, die Band (allen voran Basser Cass) dabei unglaublich griffig und zupackend. So klingen nur echte Könner. Ein typischer Fall von: Wieder- oder aber neu entdecken!
Ohne Wertung - PM.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler